Home

Actors & Artists

 

In unserer Galerie
 Actors & Artists 
finden Sie altbekannte Autoren, Künstler und Schauspieler wie auch junge Talente, denen wir hier eine Möglichkeit zur Publikation
 ihrer Kunst bieten.

 

KunstundKultur auf Google+
Dr. Danica Krunic auf Google+



space


The Lifestyle Lift: Informationen über Kunst, Kultur, Lifestyle und Lebens(t)räume

Wissen was “HIP” und wer “IN” ist! - Erleben Sie mit uns die vielversprechendsten Talente und heißesten Trends und Events zwischen Isarmetropole und Südamerika! 

Im Mittelpunkt der Kunstundkultur.org steht die Vermittlung von Kunst, Kultur, Lifestyle und Lebens(t)räumen. Wir berichten über die Blütezeit der europäischen Kultur von der griechischen Antike zur italienischen Renaissance über Goethe und die Goethezeit bis hin zur Moderne und stellen Ihnen altbekannte Autoren, Regisseure, Künstler und Schauspieler wie auch junge Talente vor. Wir präsentieren Ihnen ausgewählte Veranstaltungen sowie sehenswerte Film- und Moviepremieren und laden Sie ein zu prickelnden Gesprächsrunden mit den Stars. Wir informieren Sie über Highlights zur kreativen Gestaltung Ihrer Lebenskultur mit exklusiven Fashion Trends und Designvorschlägen, besprechen Buchrezensionen und geben Tipps für die Reiseplanung und Organisation glamouröser Feste und Veranstaltungen. 

Ihre Dr. Danica Krunic


Einzigartige und unvergeßliche Oldtimertouren mit KURVENREICH

Dolce Vita für alle Sinne

Einzigartige und unvergeßliche Oldtimertouren mit KURVENREICH

 

Unter dem glamourösen Label „Kurvenreich“ lädt Sie unser Kooperationspartner auf wundervolle Oldtimertouren ein. Lernen Sie die aufregendsten Ladies in der Oldtimerszene kennen: Andrea & Elena. Zwei Vollblutfrauen mit Benzin im Blut… und kurvenreich natürlich! Mit Stil, Kultur, Herz, Humor, Extravaganz und Ideen für einzigartige und unvergessliche Genusserlebnisse für Sie und Ihren Oldtimer werden Sie von den beiden Damen in eine sagenhafte exklusive Zeitreise zum Gipfel der Genüsse entführt!

Die Touren gehen in die Schweiz, ins Elsass, ins Piemont und nach Südafrika. Lassen Sie sich überraschen!

Webseite: http://www.kurvenreich.org

Einzigartige und unvergeßliche Oldtimertouren mit KURVENREICH
Einzigartige und unvergeßliche Oldtimertouren mit KURVENREICH
Einzigartige und unvergeßliche Oldtimertouren mit KURVENREICH

Die Frick-Collection in New YorkHenry Clay and Helen Frick

Henry Clay Frick (1849-1919), der sein Vermögen in den Kohleminen seiner Heimatstadt Pittsburgh verdiente, häufte die erlesensten Werke der alten europäischen Meister in einem Maßstab an, der dem Anspruch eines amerikanischen Medici gerecht wird. Um seine expandierende Sammlung vor den Abgasen seiner eigenen Stahlwerke in Pittsburgh zu schützen, ließ er 1905 an der New Yorker Fifth Avenue einen Beaux-Arts-Palast errichten, der aufschlussreichen Einblick in die Kunstbesessenheit der reichen Amerikaner um die Jahrhundertwende gewährt. Die Sammlung vereint Höhepunkte der abendländischen Kunst aus der Hand Holbeins, Giovanni Bellinis, Tizians, Rembrandts und Vermeers, um nur wenige zu nennen. 

Frick agierte nahezu unabhängig von Beratern und Händlern. Die meisten Kunstwerke der Sammlung wurden jedoch von den Händlern Knoedler und Duveen vermittelt. Nach dem Tod J. P. Morgans, der zu Lebzeiten der Hauptkonkurrent um die besten Werke auf dem Kunstmarkt war, gelang es Frick, seine Sammlung mit dessen erstklassigen Renaissance-Kleinbronzen zu vervollständigen. Ebenso aus Morgans Besitztum stammten die berühmten Fragonard- und Boucherzyklen, die zwei stilechte „period rooms“ ausstatten.

Weiterlesen: www.kunstundkultur.org/art-collections/privatsammlungen/henry-clay-frick.html


Cordula Trantow im Antikenprojekt: Frauen in der antiken Literatur

Ein Antiken-Projekt mit Texten von Sappho, Sophokles, Euripides, Properz und Ovid inszeniert von Georg Rootering

Cordula Trantow als Klytaimnestra in Elektra von Sophokles

 

"So wie der Süßapfel rot..." - Empfindungen, Wahrnehmungen und Emotionen der pursten Form!

In "So wie der Süssapfel rot..." stehen starke Frauen aus der antiken Literatur im Mittelpunkt. Schlüsselszenen aus griechischen Tragödien zeigen uns psychologische Extremsituationen auf, die in ihrer Komplexität bestechend aktuell bleiben. Gedichte von Sappho, Properz und Ovid umrahmen die Schauspielszenen. Erleben Sie einen prägnanten Theaterabend mit der bekannten Schauspielerin Cordula Trantow. Sie spielt zentrale Szenen aus Theaterstücken von Euripides, Sophokles und Aristophanes, spricht und liest Gedichte von Sappho, Properz und Ovid. Der Abend zeigt eine reiche Palette unterschiedlicher Lebenssituationen und ist sehr informativ in Hinblick auf mythologische Hintergründe, weil er Zusammenhänge verdeutlicht und berühmte Figuren aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet. Cordula Trantow gestaltet die anspruchsvollen Gedichte und Monologe sprachlich exzellent und durch die Tiefe der Darstellung berührend und gleichzeitig modern.

Die Text rütteln auf, reißen mit und werfen uns in alle nur denkbaren Empfindungen.
 Sie können es, weil sie unverstellt ehrlich vom Inneren berichten und uns Zeuge werden lassen, wie extrem wir – ob Frau ob Mann – zu handeln in der Lage sind.


Es ist wohl der Abstand der Jahrhunderte, ganz im Zeichen eines Menetekels, welches das Publikum in seinen Bann zieht. Die Texte sind ein Echolot aus dem Inneren des menschlichen Denkens und Handelns. Die Botschaft ist modern, heutig, lebendig. Die Texte durchbrechen Fassaden. 
Sie sind eine Ur-Struktur, gleich einem genetischen Abdruck unserer Psychologie. Sie gemahnen uns an unser Menschsein.
 Das ist das eigentlich faszinierende an den antiken Dichtungen, die Georg Rootering für das Projekt ausgewählt hat.
Nimmt man beispielsweise die trojanische Königin Hekabe, die mit ungeheuerlicher Kraft alles Leid durchlebt, das einer Mutter zuteil werden kann, so fühlt man sich sogleich in die Aktualität entsetzlicher Situationen unserer heutigen Zeit und der jüngsten Geschichte versetzt.


Mit der Schauspielerin Cordula Trantow ist das Projekt erarbeitet worden. Sie spielt zentrale Szenen aus Hekabe (Euripides), Elektra (Sophokles) und den Bakchen (Euripides), spricht und liest Gedichte von Sappho, Properz und Ovid. Der Abend zeigt eine reiche Palette unterschiedlicher Lebenssituationen und ist sehr informativ in Hinblick auf mythologische Hintergründe, weil er Zusammenhänge verdeutlicht und berühmte Figuren aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet. 
Die Resonanz auf den Abend ist schlicht überwältigend. Prägend für das Projekt Starke Frauen ist seine Authentizität. Zeitgenössische Musik (z.B. Laurie Anderson) vertiefen die enormen Bilder, die sich durch die Sprach- und Spielgestaltung aufbauen und Einführungstexte erläutern die Zusammenhänge der einzelnen Szenen.


Die Besucher sind überrascht, wie gültig und aktuell die Texte sind. 
Durch das Projekt wird der gesamte Veranstaltungsort zu einem "inszenierten Raum". Das Publikum wandert. Die Vorstellung dauert rund 70 Minuten. 
Cordula Trantow gestaltet die anspruchsvollen Gedichte und Monologe sprachlich exzellent und durch die Tiefe der Darstellung berührend und gleichzeitig modern. 


Weitere Informationen: www.kunstundkultur.org/actors-artists/cordula-trantow/antikenprojekt.html

 

Cordula Trantow im Antikenprojekt: Frauen in der antiken Literatur
Cordula Trantow im Antikenprojekt: Frauen in der antiken Literatur


  • Unser Tipp für alle Hundefreunde

Giulio und die Mysterien der Liebe. Eine Hundeliebesgeschichte

Nichts verbindet so sehr wie die magische Kraft der Liebe. Das gilt auch für Wesen von anderer Gestalt. Schön länger kursieren Gerüchte, dass sich in der Beziehung zwischen Mensch und Hund ganz geheimnisvolle Dinge abspielen. Dass es der Hund wäre, der den Menschen durchs Leben führe. Tatsächlich hat sich aus der jahrtausendealten Freundschaft zwischen Mensch und Hund das Vermächtnis einer ganz neuen Bestimmung des Hundes bei den Menschen entwickelt.

www.mysteriesoflove.de


Cordula Trantow
  • Das Google Art Project – Ein virtuelles Kunsterlebnis der besonderen Art

Neue Medien in der Kunstgeschichte und bei der Kunstvermittlung: Virtueller Rundgang durch internationale Kunstsammlungen mit dem Google Art Project.

Mit dem Siegeszug der neuen Medien auch für die Kunstwissenschaften und für die Kunstliebhaber wie etwa durch die Möglichkeit virtueller Spaziergänge durch beliebte Kunstsammlungen internationaler Museen haben sich bereits neue Formen der Kunstrezeption etabliert.

Das Internet ermöglicht als Medium der Wissensverwaltung neue Formen der Fach- und Kulturkommunikation. Alle Phasen des wissenschaftlichen Forschungsablaufs wie auch der Kunst- und Kulturvermittlung – als da wären: Kommunikation, Information, Produktion, Präsentation, Publikation und Rezeption – werden durch den Einsatz des Internets unterstützt. Das Internet ermöglicht dem Nutzer nicht nur den Zugriff auf die Wissensbestände und Bilddatenbanken, es erhöht auch die geographische und zeitliche Flexibilität der Kommunikation. Dazu bietet es neue Formen und Wege der Recherche und der Wissensvermittlung. 

Während beispielsweise der Bildungsbürger der Goethezeit eine Grand Tour etwa nach Italien unternehmen musste, um an seiner Bildung zu arbeiten, kann er heute – zumindest theoretisch – seine Bildungsreise vom Schreibtisch aus antreten. Genauso wie es durch Bilddatenbanken wie dem Google Art Project möglich ist, bereits vom Bildschim aus einen großen Anteil der ausgestellten Kunstwerke dieser Welt zu betrachten. 



  • Campus Novels - Universitätsromane:  Die Universität als literarisches Motiv

Romane über das Universitätsmilieu finden sich neuerdings nicht nur in ihren angestammten anglo-amerikanischen Kontexten, sondern auch in deutschen Variationen – eine interessante Gelegenheit zum Vergleich der Universitätskulturen und der unterschiedlichen Traditionen literarischer Komik. Die Gattung gilt als Forum der Autoritäten- und Institutionenkritik und Vehikel der Auseinandersetzung um Bildungspolitik in satirischer Form, oft mit selbstironischen Akzenten. Auffällig ist die häufige Kreuzung mit dem Genre des Kriminalromans und des Schlüsselromans. Problematisch erscheint der genretypische Einsatz von Klischees und von stock figures, besonders im Hinblick auf gender (männlicher Gelehrter und weibliche Studentin, auch umgekehrt; homosexuelle Subkulturen o.ä.). Grundsätzlich wäre nach der literarischen Brechung lebensweltlicher Stereotypen bzw. nach der Bedienung identifikatorischer Lektüreeinstellungen zu fragen.
 
Da das Genre nicht auf die soziokulturellen Problemstellungen reduziert werden sollte, gilt ein besonderes Augenmerk dem intertextuellen Spiel mit den Methoden der modernen Literaturwissenschaft. Hierbei könnten auch Texte berücksichtigt werden, die nicht zum Gattungszentrum der Campus Novel gehören, aber durch ihre literaturtheoretischen Spielereien für eine Kritik der akademischen Szene sorgen. 


space

Alles für ein schönes Zuhause finden Sie bei WESTWING

Wir laden Sie herzlich ein zu einem virtuellen Spaziergang durch die unbegrenzten Gestaltungstipps von Top Innenarchitekten zu zauberhaften Sale Preisen...

>>> Hier geht`s zur kostenlosen Registrierung



Sie befinden sich hier: Home  /